Copyright 2015-2018 © SASCO REALTY INC.. All rights reserved.

SASCO REALTY INC.
VIVIAN LINDEMANN SASSI, LIC. REAL ESTATE BROKER 
2575 Collins Ave Ste C-10 Miami Beach, FL  33140
PH: 305-974-8507, FAX: 305-397-1484 , CELL: 786-859-3515  
info@sasco-realty.com 



Abschlusskosten

Wenn Sie ein Darlehen für den Kauf eines Hauses beantragen, müssen Sie berücksichtigen, dass Sie zusätzlich zu den monatlichen Raten auch andere Kosten auf sich nehmen müssen.

Um den Verkauf eines neu errichteten Hauses zu fördern übernimmt der Bauherr manchmal einen Teil der vorgesehenen Kosten.
Käufer, die zum  Ziel haben das angekaufte Objekt zu einem späteren Zeitpunkt weiterzuverkaufen, wollen meistens mit den Anbietern verhandeln, damit diese einen Teil der Abschlusskosten bezahlen.

Für die Gewährung eines Darlehens muss der Kreditgeber eine detaillierte Kostenaufstellung sowie einen "Good Faith Estimate" vorbereiten.
Sie werden wahrscheinlich mehr als eine Version des Settlement Statements HUD-1 (ein bundesweites Formular für alle Hypotheken, egal ob neue Finanzierungen oder Re-Finanzierungen)  sehen bevor Sie zum Notartermin gehen.

In der Regel beinhalten die Kosten die Abschlusskosten, Rabatt Punkte auf das Darlehen und Kosten die im Voraus gezahlt werden.

Abschlusskosten:

Der Betrag der Abschlusskosten hängt davon ab, in welchem Staat man sich befindet, und kann zwischen 2% und 3% der Kreditsumme liegen.
Abschlusskosten werden nicht auf Prozentbasis berechnet, sondern beziehen sie sich auf das Darlehen und auf die „Lender Fees“.

Sofern dies nicht eigens vereinbart wurde, gehen die Abschlusskosten zu Lasten des Käufers.

Einige Abschlusskosten:

• Kosten für den Abschluss des Vetrages
• Kosten für die Kreditaufnahme
• Title services fee and lender’s title insurance premium
• Owner’s title insurance
• Kataster Abgaben
• Bewertungkosten
• Registrierungskosten und Übertragunssteuern
• Anwaltskosten

Rabatt Punkte auf das Darlehen:

Ein Rabatt Punkt entspricht 1% des Darlehens.
Sie können auch entscheiden, keinen Rabatt Punkt zu bezahlen (die den Zinssatz verringern würden) aber wenn Sie sich für ein Darlehen mit Rabatt Punkten entscheiden, werden diese beim Abschluss bezahlt.

Sparkonto:

Die meisten Kreditgeber verlangen einen Treuhandkonto, um Grundsteuern und Gebäude Hausrat-versicherungen abzudecken.
All diese Zahlungen werden geschätzt und auf Raten aufgeteilt und müssen jeden Monat mit der Darlehensrate bezahlt werden. Es ist Aufgabe des Kreditgebers, diese termingerecht zu bezahlen.

Die Banken (Kreditgeber) bevorzugen diese Kosten selbst zu zahlen da Ihre Immobilie als Sicherheit dient. Sollte die Immobilie mit Steuerschulden belastet sein, weil Sie Ihre Immobiliensteuern nicht gezahlt haben  oder die Immobilie durch Feuer zerstoert werden und Sie Ihre Versicherung nicht bezahlt haben so würde die Bank ihre Sicherheit verlieren.

Am Abschlusstag wird der Kreditgeber dem Kreditnehmer ersuchen einen Betrag zu überweisen, der sowohl einen Teil der Immobiliensteuern als auch die Versicherungskosten deckt.  Ausserdem muss für das erste Jahr der volle Versicherungsbetrag im Voraus bezahlt werden.

Beim Abschluss muss voraussichtlich ein Teil der Zinsen auf das Darlehen im Voraus bezahlt werden, und zwar vom Tag des Abschlusses bis zum Ende des Monats. Ausserdem müssen entweder die Hauskosten oder der Mitgliedsbeitrag anteilig bezahlt werden.

Die amerikanische Regierung hat mehrmals den „HUD-1 Settlement Statement“ überarbeitet und hat die "Good Faith Estimate" als Pflicht eingeführt.
Sollten Sie Zweifel oder Fragen über Gebühren oder Zahlungen haben, so wird empfohlen sich an den eigenen Kreditfachmann, an den Notar oder an den Immobilienmakler zu wenden um genauere und detailliertere Erläuterungen zu bekommen.


©1995-2015 NATIONAL ASSOCIATION OF REALTORS® and Move, Inc. All rights reserved

www.realtor.com® is the official site of the National Association of REALTORS® and is operated by Move, Inc., a subsidiary of News Corp.